Im vierten Spiel der Playoff-Serie gegen den EV Landshut wird am morgigen Freitag ein Akteur besonders im Focus stehen: aufgrund der Sperre von Justin Schrörs und dem schon seit längerem erkrankt fehlenden Henning Schroth ruhen alle Hoffnungen der Saale Bulls auf dem 19jährigen Philipp Schneider. Der talentierte Nachwuchsspieler und „Eigengewächs“ des ESV Halle-Young Saale Bulls bekommt die Chance seines Lebens und bestreitet ein Playoffspiel bei den Profis.

Selbst gestandene Spieler mit jahrelanger Erfahrung haben nicht selten die Hosen voll, wenn es in die Playoffs geht, besonders dann, wenn ein Entscheidungsspiel ansteht. Doch das Trainergespann Ryan Foster und Stephan Klingner schenkt Philipp nicht nur aus der Not heraus das Vertrauen: Philipp sei selbstbewusst, kann sich sehr gut einschätzen, kennt vor allem seine Stärken und kann genau auf diese vertrauen. Er hat in den vergangenen Monaten hart trainiert und sich richtig gut entwickelt. Auch Kapitän Kai Schmitz macht seinem jungen Teamkollegen Mut: er habe sein ganzes Leben auf diesen Moment hin trainiert und solle diesen jetzt einfach nur genießen.

Wer Teil einer Mannschaft ist, muss natürlich immer mit einem Einsatz rechnen. Und auch damit hat der Jüngste im Team durchaus schon seine Erfahrungen in dieser Saison gemacht: Als z.B. in Braunlage H. Schroth aufgrund eines Magen-Darm-Virus nach dem ersten Drittel nicht mehr weiter spielen konnte, wurde Schneider ins „kalte Wasser“ geschubst und er machte sein Ding mehr als nur gut. Und genau solch einen sehr guten Tag wünschen ihm seine Teamkollegen und die Verantwortlichen des MEC und des ESV für morgen.

Natürlich – der Goalie nimmt in einem Eishockeyspiel eine Schlüsselrolle ein, seine individuelle Klasse kann spielentscheidend sein. Doch wir wissen, dass besondere Situationen auch immer besondere Kräfte freisetzen können, die Mannschaft noch enger zusammen rückt, über sich hinaus wachsen kann. All das wird nötig sein, wenn wir uns nicht schon nach dem morgigen vierten Playoff-Spiel in die Sommerpause verabschieden wollen.

Und noch mehr seid Ihr Fans auf den Rängen gefragt, stärkt Philipp mit Eurem Vertrauen den Rücken, unterstützt ihn in jeder Sekunde des Spiels, zeigt dem ganzen Team, dass Ihr hinter ihnen steht – GEMEINSAM ALLE FÜR HALLE!