Saale Bulls empfangen Hannover Indians zum „Doppel-Duell“

Eine landläufige Meinung besagt, dass Indianer keinen Schmerz kennen – und dies ist Bezug nehmend auf die letzten Ergebnisse der Rothäute in der Fremde, vielleicht auch gut so. Nicht nur, dass die Indians ihre letzten vier Auswärtspartien verloren haben, es sind vor allem die Resultate an sich, die einen ein wenig wundern lassen: Einem 1:10 in Herne folgten eine 3:7-Niederlage in Hamburg sowie eine 2:8-Pleite in Rostock – mit dem unrühmlichen Höhepunkt einer 0:8-Klatsche beim Aufsteiger in Herford am vergangenen Freitag. Vier Auswärtsspiele, vier Niederlagen, 33 Gegentore. 

Sollten es die Wetterkapriolen zulassen wird sich der, in der nach Punkten sortierten Tabelle, aktuell Tabellensiebte sowohl am Dienstag als auch am Freitag auf die Reise nach Halle begeben, wo man sich zweimal mit den Saale Bulls messen wird. Das Prunkstück der Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt ist zweifelsohne die Erste Reihe, bestehend aus Parker Bowles, Brett Bulmer und Kapitän Branislav Pohanka. Das Trio ist für 41 der bislang erzielten 73 Treffer der Indians verantwortlich und ist somit die Lebensversicherung des ECH. Die dahinter folgenden Stürmer wie Thore Weyrauch oder auch Igor Bacek fallen punktetechnisch zwar ein wenig ab, sind aber offensiv nicht minder gefährlich. 

Auch wenn die aktuelle Form mehr für die Bulls denn die Indians zu sprechen scheint – ein Selbstläufer wie beim 7:1-Erfolg in der Vorbereitungspartie, wird das erste Aufeinandertreffen beider Teams während der Hauptrunde mitnichten. Vielmehr ist abermals vollste Konzentration gefordert, um sich gegen die Großstadtindianer behaupten zu können. Denn die Niedersachsen – und davon ist auszugehen – werden darauf brennen, die 0:8-Schmach von Herford vergessen machen zu wollen, sich selbst und den Fans zu beweisen, dass man auch auswärts starke Leistungen abrufen kann.

Bully im Sparkassen-Eisdom ist am Dienstag 19 Uhr, die Partie am Freitag beginnt um 20 Uhr. Wie gewohnt werden die Begegnungen auf BullsTV / SpradeTV live übertragen, wie immer unterhaltsam und informativ kommentiert von Marc Beyer und Saltan Gindulin. (Jy)