Halle/Hannover. Start in das finale Testspiel-Wochenende mit dezimiertem Kader: Unseren Saale Bulls stehen letztmalig zwei Back-to-back-Vorbereitungsspiele vor dem Saisonauftakt bevor. Unser Team reist am Freitag zum Liga-Konkurrenten Hannover Indians. Anbully im Pferdeturm ist 20 Uhr.

Doch leider muss unser Cheftrainer Marius Riedel auf eine Vilezahl unserer Akteure verzichten. Unser Trainer geht mit nur 13 + 1 Kufencracks auf Eis.
 
Die Verletztenriege Thomas Merl, Sören Sturm und Patrick Schmid fällt wie in den vergangenen Partien bekanntlich aus. Krankheitsbedingt stehen zudem Lukas Valasek, Dennis Schütt und Tatu Vihavainen nicht mit auf dem Eis. Goalie Sebastian Albrecht tritt durch seine anstehende Vaterschaft die Fahrt zu den Indians nicht an.
 
Abwehr-Arbeit ist gefragt
 
Die Starting Six muss unser Cheftrainer Marius Riedel umstellen. „Dadurch werden Reihen aus der Not geboren“, so der Coach. Die Aufgabe für seinen Bulls-Kader ist klar. Riedel wolle vor allem an der Abwehr arbeiten. „Meine Jungs sollen das Verhalten in der defensiven Zone besser verstehen – genau wissen, was sie wann und wie zu tun haben.“
Mit Blick auf das vergangene Heimspiel gegen den DEL2-Gegner Selb und 44 gesammelten Strafminuten seitens beider Mannschaften ergänzt Riedel. „Wir wollen an der Disziplin arbeiten.“ Und fügt schmunzelnd hinzu: „Das ist immer gut.“
 
Generalprobe im Sparkassen-Eisdom
 
Am Sonntag steht dann das dritte Testspiel im heimischen Sparkassen-Eisdom auf der Agenda. Das Rückspiel steigt 18.30 Uhr gegen die Hannover Indians. Nach der Generalprobe ist vor dem Saisonauftakt: Den begehen unsere Saale Bulls am 23. September in Herne (Anbully 20 Uhr). Dann ist endlich wieder Eiszeit.