Veni, vidi, Vihavainen!

Wer hätte zu Beginn der Saison gedacht, dass sich Tatu Vihavainen als absoluter ‚Königstransfer‘ der vergangenen Transferperiode entpuppt? Wir haben es und gewünscht und unsere Wünsche wurden erfüllt! Mit aktuell 20 Treffern (darunter sechs Führungs- sowie vier Siegtore) ist er Toptorjäger der Bulls, belegt mit 38 Punkten momentan Rang zwei der internen Scorer-Wertung. Umso erfreuter sind wir nun, die vorzeitige Vertragsverlängerung bekannt geben zu dürfen.

Somit wird auch in der kommenden Spielzeit Finnisch in der halleschen Kabine zu hören sein. Der 25-jährige Linksschütze, geboren im finnischen Savolinna, lief seit 2017 in der Mestis, der zweithöchsten Liga seines Heimatlandes auf und wechselte von dort nach insgesamt 119 Spielen mit 33 Toren erstmals in eine Liga außerhalb Finnlands, schloss sich zur Saison 2020/21 den Saale Bulls an.

Mit dem Verbleib des großgewachsenen Angreifers konnte Kai Schmitz, Sportlicher Leiter der Bulls, ein erstes Ausrufezeichen setzen. Der aktuell auch noch als Kapitän auf dem Eis agierende Schmitz steht parallel auch mit weiteren Spielern aus dem aktuellen Kader in ergebnisoffenen Vertragsgesprächen, stellt somit bereits die Weichen für die kommende Saison. Ein erster und wichtiger Baustein ist mit dem Verbleib Vihavainens gelegt, der ob seiner bisherigen Leistungen im Bulls-Trikot getrost von sich behaupten kann: Veni, vidi, vici – Ich kam, sah und siegte.

Die Verantwortlichen sind stolz, Tatu von einem Verbleib an der Saale überzeugt haben zu können. Er soll auch in der kommenden Spielzeit eine tragende Rolle in der Bulls-Offensive einnehmen und sich weiterentwickeln.