Essen/Halle. Unsere Saale Bulls treten am Sonntagabend beim Tabellendreizehnten in Essen an. Anbully bei den Moskitos ist 18.30 Uhr.

Halles Ex-Coach Danny Albrecht war mit seinem Team in der vergangenen Woche in der Stierkampfarena zugegen. Wir gewannen gegen die Gäste aus Nordrhein-Westfalen 6:1 (2:1,2:0,2:0). Das Ergebnis war deutlich: Unser Team feuerte 46 Torschüsse auf den Kasten der Essener. Die Moskitos brachten hingegen 21 Mal den Puck auf unser Tor. So manövrierte unsere Mannschaft in den vergangenen fünf Oberliga-Matches 18 Treffer mehr (28) in die Maschen der Gegner als Essen. Unser Team kassierte im Schnitt 2.2 Gegentreffer, die Moskitos derer fünf.

Die Marschroute ist demnach klar. Unsere Bullen wollen beim vierten Aufeinandertreffen der Saison drei Punkte mit in die Händelstadt nehmen.
Sechs Mann fehlen allerdings im Aufgebot von Head Coach Marius Riedel. Unsere Langzeitverletzten Lukas Valasek, Mathieu Tousignant und Vojtech Suchomer stehen dem Bulls-Kader nicht zur Verfügung. „Wir sind echt fassungslos über das Verletzungspech, das uns die gesamte Saison begleitet“, kommentiert unser Sportlicher Leiter Kai Schmitz den Ausfall der Akteure. Dennis Gulda tritt krankheitsbedingt nicht an.

Unser Kapitän Sergej Stas sitzt sein zweites Spiel von vier gesperrten Matches ab. Auch Thomas Gauch ist gesperrt: Das bedeutet vier Partien strafsitzen und eine auf Bewährung. Diese handelte sich Gauch wegen eines Checks und einer daraus resultierenden blutigen Nase beim Gegner beim Spiel gegen Krefeld ein.

Strafen gilt es zu reduzieren. Gegen die Hausherren der Eishalle Essen ließen sich unsere Bulls in der vergangenen Woche durch viele Strafzeiten aus der Ruhe bringen. Unsere Gastgeber haben in den bisherigen drei Saison-Begegnungen jedoch mehr als doppelt so viele Strafzeiten auf ihrem Konto gesammelt als unser Team. 48 Minuten verbrachte Essen in der Kühlbox. Halle saß 22 Minuten. Kai Schmitz weiß, dass das keine leichte Aufgabe bei den Moskitos wird. „Essen hat Qualität im Kader – gerade zu Hause. Trotz unseres kleinen Kaders: Wir reisen an, um natürlich die Punkte holen.“