Drei Testspiele liegen hinter den Saale Bulls, von denen vor allem die beiden Back-to-back-Partien gegen die Crocodiles Hamburg am vergangenen Wochenende zu wahren Offensivspektakeln avancierten – sehr zur Freude der Fans, aber sicherlich zum Leidwesen der Trainer. Aus Sicht des MEC sind zehn eigene Treffer in zwei Partien ein beeindruckender Wert, aber die Gegentorflut zeigt, dass die Abstimmung in der Hintermannschaft noch verfeinert werden muss – doch genau dafür werden schließlich Vorbereitungsspiele angesetzt und vereinbart.

So wie am kommenden Wochenende, wenn sich der Nordmeister in einem Doppelvergleich mit den Selber Wölfen aus der DEL2 misst. In einem packenden Playoff-Finale gegen die Hannover Scorpions sicherte sich das Team aus der Porzellanstadt 2021 die Oberliga-Meisterschaft, einhergehend mit dem sportlichen Aufstieg in die zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Ihre erste Zweitliga-Spielzeit seit der Neugründung des VER Selb im Jahr 2004, dem vierten Selber Eishockeyverein in Folge, der vom Namen her identisch mit dem allerersten, 1953 gegründeten Verein ist, beendeten die Oberfranken unter Führung von Ex-Bulls-Coach Herbert Hohenberger auf dem 14. und letzten Tabellenplatz. In den Playdowns sicherte man sich dann in der 1. Runde mit einem 3:1-Seriensieg gegen die Bayreuth Tigers den Klassenerhalt, so dass man auch 2022/23 das DEL2-Patch auf den Trikots tragen kann. 

Die aus hallescher Sicht sicherlich bekanntesten Namen im Kader des neuen Cheftrainers Sergej Waßmiller sind zweifelsohne Torhüter Michel Weidekamp, Defender Leon Fern sowie Angreifer Nick Miglio, die alle schon im Bulls-Trikot aktiv waren und somit an eine alte Wirkungsstätte reisen. Bislang trafen beide Mannschaften zehnmal in einem Test-/Freundschaftsspiel aufeinander und lieferten sich stets spannende Duelle, von einem Shutout über ein Unentschieden bis hin zu einem zweistelligen Endstand war schon alles vertreten. Am Freitag nun also das elfte Aufeinandertreffen beider Mannschaften und die Bulls werden alles daran setzen, mit dem dritten Sieg in Serie gegen die Wölfe den ersten Saisonsieg 2022/23 einzufahren. (Jy)