Rückblick auf die Spielzeit 2013/14, die Saale Bulls absolvierten als amtierende Meister ihre vierte Saison in der damaligen Oberliga Ost. Das Jahr 2013 näherte sich seinem Ende und am 30. Dezember 2013, dem vorletzten Tag des Jahres, geschah – nichts! Der Spielplan sah für die Hallenser an jenem Datum einen spielfreien Tag vor. 
Warum das Ganze hier Erwähnung findet? Ganz einfach: Weil es etwas Besonderes war. Denn mit Ausnahme von 2013 sah der Spielplan seit dem Jahr 2007 immer und unterbrochen eine Partie mit hallescher Beteiligung vor – so auch im Corona-Jahr 2021, wenn man heute die Moskitos vom ESC Wohnbau aus Essen im Sparkassen-Eisdom empfängt. Moskitos in Halle? Da war doch was, ist da noch eine Rechnung offen…?
Korrekt! Denn dem Oberliga-Rückkehrer gelang in dieser Spielzeit etwas, was den etablierten Vertretern der Liga wie den Tilburg Trappers oder auch den Hannover Scorpions bislang verwehrt blieb – ein Sieg auf halleschem Eis. Am ersten Spieltag der Hauptrunde 2021/22 kämpfte sich das Team nach einem 2:4-Rückstand nach 19 Minuten zurück in die Partie, fightete buchstäblich bis zur letzten Sekunden. Die Stadionuhr zeigte eine Spielzeit von 59:59 an, als ESC-Defender Thomas Richter den Puck zum 5:5-Ausgleich versenken konnte und somit für die Verlängerung sorgte. Und in der war es Moskitos-Stürmer Marc Zajic, der mit der erstmaligen Führung seiner Farben gleichzeitig den Essener Siegtreffer erzielte – es ist bis heute die bislang einzige Heimniederlage in der Oberliga-Hauptrunde 2021/22 für die Saale Bulls, die im Anschluss die folgenden 13 Partien auf eigenem Eis für sich entscheiden konnten und seit mehr als drei Monaten daheim ungeschlagen sind.
Eine seit 95 Tagen andauernde, beeindruckende Serie, die man natürlich gerne ausbauen und die 100-Tage-Grenze durchbrechen möchte. Unsere Gäste vom Westbahnhof werden mit wiedergewonnenem Selbstvertrauen anreisen, konnte man doch nach zuvor zwölf Pleiten aus 13 Spielen, die letzten drei Partien allesamt für sich entscheiden und somit ihre bislang längste Erfolgsserie der Spielzeit starten.
Zwei Teams, die ihre jeweilige Serie gerne weiter ausbauen und mit einem Erfolgserlebnis das Jahr 2021 beenden möchten. Doch liegt es in der Natur der Sache, dass es am Ende nur einen Sieger geben kann. Und wer weiß, vielleicht wiederholt sich ja die Geschichte aus 2017. Auch damals trafen beide Teams am vorletzten Tag des Jahres aufeinander und am Ende setzten sich die Bulls nach einem 3:5-Rückstand nach 37 Minuten noch mit 7:6 durch. (Jy)