Mit dem ersten Platz nach Abschluss der Hauptrunde, einhergehend mit dem Gewinn der Nordmeisterschaft, hatten die Verantwortlichen der Saale Bulls Sicherheit über die Besetzung der Trainerstelle für die kommende Saison. Dank einer vertragsseitigen Klausel, nach der sich die Arbeitspapiere von Ryan Foster beim Erreichen einer bestimmten Platzierung automatisch um ein weiteres Jahr verlängern, herrschte Klarheit, dass der Austro-Kanadier auch 2022/23 hinter der halleschen Bande stehen würde. Noch während der laufenden Spielzeit erfolgten auf Fosters Wunsch – trotz bestehenden Vertrages – Nachverhandlungen, in deren Folge die Saale Bulls dem Wunsch Fosters nachkamen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen.

Umso größer war das Erstaunen, als der 47-Jährige nach dem Gewinn der Meisterschaft an den Vorstand herantrat und um die Auflösung seines neu ausgehandelten Vertrages bat. Sein Wunsch, die Familie wieder häufiger und regelmäßiger zu sehen, ließen ihm keine andere Wahl, als diesen Schritt zu gehen. Nach einigen Tagen Bedenkzeit, in denen die Verantwortlichen die neue Situation analysierten, entschied man im Sinne der Planungssicherheit – würde sich doch das Familienthema beim Bestehen auf Erfüllung des Vertrages unter Umständen durch die kommende Spielzeit ziehen – einem Aufhebungsvertrag zuzustimmen und die gemeinsame Zusammenarbeit zu beenden.

Die Saale Bulls bedanken sich bei Ryan Foster, der seit 2019 in insgesamt 151 Spielen hinter der halleschen Bande agierte und bei der Saisonabschlussparty am kommenden Samstag offiziell verabschiedet wird, für sein Engagement und Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm auf seinem weiteren privaten wie beruflichen Werdegang alles Gute.

Nach Bekanntwerden der neuen Situation wurden natürlich bereits erste Gespräche mit potenziellen Nachfolgekandidaten geführt, wobei die Gespräche mit dem Wunschkandidaten bereits weit fortgeschritten sind. Die handelnden Personen sind sich sicher, bereits in den kommenden Tagen Vollzug melden und den neuen Head Coach der Saale Bulls für die Spielzeit 2022/23 der Öffentlichkeit vorstellen zu können. (Jy)