Um in der Sportart zu bleiben: Jeder Puck hat zwei Seiten.

Aus diesem Grund ist es müßig, darüber zu philosophieren, ob es für die Saale Bulls nun ein Vor- oder ein Nachteil ist, gegen die Moskitos vom ESC Wohnbau aus Essen die Pre-Playoffs bestreiten zu müssen … Natürlich wäre eine Pause nicht verkehrt gewesen. Eine Pause, in der man die Akkus wieder hätte aufladen, kleinere Verletzungen auskurieren können. Aber andererseits bleibt man nun auch im Spielrhythmus, kann die Anspannung hochhalten. Man kann es drehen und wenden wie man möchte, am Sachverhalt ändert es aber nichts: die Bulls müssen sich jetzt über die „Ehrenrunde“ Pre-Playoffs für die DEL2-Aufstiegsspiele qualifizieren.

Dass diese Partien keine Selbstläufer werden, versteht sich von selbst, auch wenn das Team von Ryan Foster alle vier bisherigen Saison-Duelle gegen Essen für sich entscheiden konnte. Erinnert sei in diesem Zusammenhang auch an den März 2017, als die Bulls zum ersten und bislang einzigen Mal den Umweg über die Pre-Playoffs gehen mussten: Gegen Erfurt stand man zuhause im entscheidenden dritten und letzten Duell bis 29 Sekunden vor Abpfiff vor dem verfrühten Saison-Aus, ehe zuerst der Ausgleich und in der Overtime dann der Siegtreffer, einhergehend mit dem Playoff-Einzug, gelang. Spannung ist also garantiert. Für die Zuschauer, aber auch für die Spieler. Denn diese sogenannten „Do-or-Die“-Duelle sind das Salz in der Suppe und versprechen eine ganz andere Intensität als „normale“ Punktspiele in der Hauptrunde.

Im Kader der Bulls stehen mit Sebastian Albrecht, Johannes Ehemann, Michal Schön, Kai Schmitz und Eric Wunderlich noch fünf Spieler, die bereits 2017 in den Pre-Playoffs für Halle aufliefen, wobei Letztgenannter dieses Mal leider verletzungsbedingt passen muss.

Nichtsdestotrotz sind die Saale Bulls bereit, nehmen den Kampf um den Playoff-Einzug auf und werden sicher alles daransetzen, aus den Pre-Playoffs mehr Segen als Fluch zu machen. (Jy)



 

Zahlen und Fakten zum Spiel Saale Bulls vs. Wohnbau Moskitos Essen

• Gesamtbilanz:  21 Spiele, 14 Siege (3xnP), 7 Niederlagen (1xNP), 77:53 Tore (+24)
Heimbilanz: 11 Spiele, 9 Siege (1xnP), 2 Niederlagen (1xnP), 45:24 Tore (+21)
Zehn der letzten zwölf Duelle konnten Saale Bulls für sich entscheiden, zuletzt fünf Siege in Serie.
• Heimserie: Bulls gewannen die letzten sieben Heimduelle gegen Essen.

Kalender-Historie

06.03.2004   (H)   EC Wilhelmshaven           5:3 (S)
06.03.2005   (H)   Herner EG                          2:1 (S)
06.03.2009   (A)    EV Füssen                          3:9 (N)
06.03.2010   (H)    Kassel Young Huskies    11:4 (S)
06.03.2011   (H)     EC Bad Nauheim             2:3 (N)
06.03.2015   (H)     Moskitos Essen                2:0 (S)
06.03.2016   (H)     Black Dragons Erfurt      5:0 (S)


 

Hinweis zu den Pre-Playoffs:

Heute startet die Best-of-Three-Serie der Pre-Playoffs mit dem ersten Heimspiel für die Saale Bulls.

06.03.2020 (20.00)            Saale Bulls vs. Moskitos Essen     _ : _
08.03.2020 (18.30)            Moskitos Essen vs. Saale Bulls     _ : _

Sollte die Serie nach 2 Spielen ausgeglichen sein, findet das Entscheidungsspiel in Halle statt:
10.03.2020 (19.00)            Saale Bulls vs. Moskitos Essen     _ : _

 


 


 

EINLASSBÄNDCHEN-AKTION

Ihr erinnert Euch?

NATÜRLICH, schließlich kamen ja auch schon genug Fragen deswegen … wir sind echt gespannt!

Also:
Wir bitten alle Fans, die das Bändchen noch immer am Handgelenk tragen, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir das meet & greet organisieren können.

Schreibt einfach eine Mail an [email protected] und am besten sendet ihr gleich ein Foto von Eurem Arm/Handgelenk mit … denn eins hatten wir ja angekündigt – wir werden auf Gebrauchsspuren kontrollieren!

Nach Eingang aller „Anmeldungen“ entscheiden wir, wie und wo wir das Event mit Euch und dem Team durchführen.

 

 

Das geschah am 01. September 2019:

WICHTIG ++++ WICHTIG +++WICHTIG
Heute gibt es als Einlassberechtigung ein Jubiläumsbändchen.

ACHTUNG: Wer beim letzten Saisonspiel dieses Bändchen noch am Handgelenk trägt (sichtbare Abnutzungsspuren sind Voraussetzung), wird zu einem exklusiven meet & greet-Event in geselliger Atmosphäre mit dem Team eingeladen.

Details bzw. der konkrete Rahmen (Kabinenfete, größeres Fantreffen etc. wird zum Saisonende kommuniziert (abhängig von der Anzahl der Teilnehmer, Anmeldungen).