Tilburg. Unsere Saale Bulls haben am Dienstag die weiteste Anreise zum Auswärtsspiel auf sich genommen: Unser Team gewann in der Ferne das Oberliga-Duell gegen das Topteam Tilburg Trappers 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Damit gelang unseren Bulls der erste Shutout überhaupt gegen das niederländische Spitzenteam. Dadurch zog unsere Mannschaft mit dem Tabellenfünften nach Punkten gleich – beide haben 34 Zähler. Nur noch fünf Punkte trennen unsere Bulls zum Rang drei im Tableau. Mit dem dritten Sieg in Serie gelang den Bulls der sechste Erfolg innerhalb von sieben Partien.

Die Hausherren machten zwar von Beginn an Druck und brachten die Scheibe auf unseren Kasten. Es war unser Goalie Timo Herden, der einen Pass von Delaney Hessels im Slot abwehrte. Patrick Schmid leitete die Kehrtwende des Spiels ein. Er schnappte sich die Scheibe, die Tatu Vihavainen ihm auflegte und traf zum 0:1. Tor. Unsere Mannschaft kontrollierte nunmehr das erste Drittel der Partie, unterband den Spielaufbau der Gastgeber und ließ den Tilburgern somit wenig Zeit und Raum im eigenen Angriffsdrittel zu agieren.

Den Rückstand wollte das Topteam nicht hinnehmen. Bemüht um den Ausgleich feuerte Tilburg im Mitteldrittel den Puck auf unser Tor. Herden war immer zur Stelle und hielt den Kasten sauber und uns im Spiel. Lukas Valasek nutze unser erstes Powerplay, tankte sich allein Richtung Tor der Tilburger durch und erhöhte zum 0:2. Unserem Team boten sich einigen Chancen, einen weiteren Treffer zu erzielen. Es blieb jedoch beim 0:2.

Im Schlussdrittel war unsere Verteidigung hellwach, das Team von Gastgeber-Trainer Doug Mason blieb somit torlos. Der niederländische Coach zog seinen Goalie für einen sechsten Feldspieler dreieinhalb Minuten vor Abpfiff. Die Situation nutzte Patrick Schmid eiskalt aus und erzielte gegen Tilburg ein Empty-Net-Goal in der 60. Spielminute. Shutout in den Niederlanden und damit das zweite für unseren Goalie Herden in der laufenden Saison.

Wegen des spielfreien Wochenendes hat sich unser Team in eine wohlverdiente Spielpause verabschiedet. Am Dienstagabend (19.30 Uhr) greifen unsere Bulls bei den Crocodiles in Hamburg an.