Gebürtiger Kölner, Verteidiger, Linksschütze, Neuzugang. Nein, hier wurde nicht eine alte Pressemitteilung vom Sommer 2005 aus dem verstaubten Archiv hervorgekramt, in der seinerzeit die Verpflichtung von Kai Schmitz kommuniziert wurde. Und doch spielt Schmitz erneut eine Rolle, war er doch als sportlicher Leiter der Saale Bulls bei der Verpflichtung von Maurice Becker involviert. 

Der 23-jährige Defender erlernte das Eishockey-ABC bei seinem Heimatclub Kölner EC, lief anschließend in der Schüler-Bundesliga für die Domstädter sowie Krefeld auf, gefolgt von einem Jahr in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) für Iserlohn. Über die Regionalliga-Stationen Ratingen, Soest und Herford mit insgesamt 67 Viertliga-Einsätzen (48 Zähler, 27 Treffer) wagte der Linksschütze 2018 den Sprung in die Oberliga und schloss sich den Rostocker Piranhas an. Nach drei Spielzeiten an der Ostsee, in denen er inklusive Playoffs 142 Partien mit 46 Punkten (14 Tore) absolvierte, schließt sich Becker nun den Saale Bulls an und ist nach den bereits kommunizierten Vertragsverlängerungen von Schmitz, Finn Walkowiak und Erik Hoffmann der erste Neuzugang für die hallesche Defensive für die Spielzeit 2021/22.

Die Verantwortlichen heißen Maurice Becker recht herzlich an der Saale willkommen und wünschen dem jungen Verteidiger eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit im Bulls-Trikot. (Jy) 

 

Bild: Tilo Lautenschläger