Herford/Halle (Saale) – Nichts war es mit dem fünften Sieg in Folge: Die Saale Bulls haben am Dienstagabend ihr Auswärtsspiel in der Eishockey-Oberliga mit 3:4 (1:0, 1:1, 1:2) in der Overtime bei den Herforder Ice Dragons, dem Drittletzten, verloren. In der zweiten Minute der Verlängerung hatte das Team von Trainer Ryan Foster den spielentscheidenden Gegentreffer kassiert. Dabei hatte Sergej Stas erst in der Schlussminute zum 3:3 und damit zur Verlängerung getroffen. Zuvor war Lukas Valasek zum 1:1 (22.) und 2:3 (56.) erfolgreich.

Für die Saale Bulls ging es mit nur einem Punkt zurück an die Saale, wo sie nun in die Weihnachtspause gehen. Das nächste Spiel ist für kommenden Montag (28.12.) angesetzt. Dann kommt  Rekordmeister Tilburg Trappers in den Sparkassen-Eisdom nach Halle. (mz, 23.12.2020)