Die Kollegen der Mitteldeutschen Zeitung berichten über das Karriereende von Kyle Helms:

 

Halle (Saale) – Dieses Spiel passte, so zeigt sich nun, perfekt zum längst beschlossenen Plan. Auch wenn Kyle Helms das selbst gar nicht wissen konnte. 5:2 gewannen die Saale Bulls Ende März ihr Heimspiel gegen die Black Dragons Erfurt. Es war der zehnte Erfolg in Serie, der Eishockey-Oberligist aus Halle schien prächtig in Form für die Playoffs.

Dann kam der Corona-Ausbruch innerhalb des Teams, der Sieg blieb deshalb der letzte der Saison. Eine riesengroße Enttäuschung, auch für Helms: „Ich denke, ohne Corona würden wir jetzt immer noch spielen.“ Der Deutsch-Kanadier kann dem Aus aber doch etwas Gutes abgewinnen: „Ich kann jetzt immerhin sagen, dass ich mit zwei Toren aufgehört habe“, sagt er und lacht.

So haben die Fans der Saale Bulls Helms in den vergangenen zwei Jahren kennengelernt: ein starker Eishockeyspieler und überaus positiver Mensch. So werden sie ihn nun auch in Erinnerung behalten müssen, denn seit Dienstag steht fest: Nach 14 Jahren als Eishockeyprofi beendet Helms seine Karriere. „Es ist der richtige Zeitpunkt“, betont er.

Kyle Helms beendet Eishockey-Karriere mit 35 Jahren

Was Helms, der an diesem Mittwoch seinen 35. Geburtstag feiert, zum Karriereende bewegt hat, ist der Wunsch, Herr über das eigene Schicksal zu bleiben. „Ich wollte aufhören, so lange ich noch gut spiele und nicht…

 

Den kompletten Artikel findet ihr direkt hier: www.mz.de/sport/mec-saale-bulls/saale-bulls-verlieren-einen-ihrer-wichtigsten-spieler