Quasi auf den letzten Drücker (heute ist Transferzeit-Ende) waren die Crocodiles Hamburg auf der Suche nach weiterer Verstärkung ihres sehr dünnen Kaders erfolgreich. Sie wurden in Halle fündig: hier spielt Phil Miethling und als junger ambitionierter Spieler möchte er natürlich so viel Eiszeit wie nur irgend möglich bekommen. Nachdem unser Kader wieder vollständig ist, werden allerdings seine Einsatzzeiten bei uns seltener. So kam auch ihm das Angebot von Hamburg durchaus entgegen und er bat den Vorstand um kurzfristige Vertragsauflösung. Um ihm die nötige Spielpraxis zu garantieren und die Chance zu geben, dass er sich sportlich weiterentwickeln kann, stimmte der MEC dem Wechsel zu.

     

In Halle geboren, machte der 20-jährige Phil Miethling die ersten Schritte auf dem Eis für den hier ansässigen ESV Halle, bevor er mit 14 Jahren in der Lausitz eine neue sportliche Heimat fand. Für den ES Weißwasser lief er in der Schüler- und Jugendbundesliga auf, seit 2014 war er für den ESW in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) aktiv.

In seinen 26 Spielen im Bulls-Trikot konnte er zwei Scorerpunkte sammeln, darunter ein Tor (welches er kurioser Weise gegen seinen neuen Arbeitgeber erzielte) und glänzte vor allem durch seine körperliche Spielweise, ohne dabei unnötig viele Strafzeiten zu kassieren.

Der MEC Halle 04 freut sich, dass er in Hamburg einen weiteren Schritt in seiner jungen Profikarriere machen kann und hofft natürlich auf eine baldige Rückkehr in seine Heimatstadt Halle.
Aufgrund der angespannten finanziellen Situation der Crocodiles verzichtet der MEC auf jegliche Form der finanziellen Abfindung (für Ausrüstung etc.).