Ein Zufall? ‚Künstler‘ schreibt man mit sieben Buchstaben, genau wie den Namen ‚Ehemann‘. Und eben jener Johannes Ehemann wird neben dem Pinsel in seiner Freizeit auch weiterhin den Schläger auf halleschem Eis schwingen, die Saale Bulls und der 22-Jährige haben sich auf eine weitere gemeinsame Spielzeit geeinigt.

Der Angreifer kam 2015 nach Halle und absolvierte in den vergangenen vier Spielzeiten 198 Partien, in denen dem Rechtsschützen 23 Treffer gelangen (zwei in Über-, einer in Unterzahl) und er 55 weitere Tore vorbereitete. In der abgelaufenen Saison legte der von den halleschen Fans 2017 zum „Spieler des Jahres“ gewählte Angreifer mit neun Toren und 22 Beihilfen seine bislang stärkste Spielzeit im Bulls-Trikot hin.

Der MEC Halle 04 ist froh, Johannes Ehemann, der aufgrund seiner Geschwindigkeit eine feste Größe im Unterzahl-Spiel der Bulls ist, auch 2019/20 im Kader zu haben und wünscht seiner Nummer #3 eine erfolgreiche fünfte Spielzeit im Halle-Trikot. (Jy)