Über 230 Oberliga-Einsätze mit 85 Punkten (28 Tore) für Deggendorf, Schönheide, Duisburg, Braunlage und Höchstadt finden sich bislang in der Vita von Denis Gulda. Jenem 27-jährigen Angreifer, der sich nun auch in Halle beweisen möchte. Für dieses Unterfangen bieten die Saale Bulls dem gebürtigen Landshuter aktuell die Möglichkeit, sich im Training und – sofern alle Passformalitäten rechtzeitig geklärt werden können – am Wochenende auch im Spielbetrieb zu präsentieren.

Der Linksschütze, der neben dem deutschen auch einen tschechischen Pass besitzt, begann seine Karriere im tschechischen Opava, lief dann seit 2013 ununterbrochen in der Oberliga auf. Die vergangene Spielzeit sowie den Auftakt der diesjährigen Saison verbrachte Gulda (sein Bruder Petr steht bei den TecArt Black Dragons Erfurt unter Vertrag und Cousin Tomas läuft für die Eisbären Regensburg auf) wieder in Opava, von wo aus er nun die Rückkehr in die Oberliga anstrebt.

Dafür steht Gulda bereits in dieser Woche mit den Bulls auf dem (Trainings-) Eis und kann sich – sollte er die Verantwortlichen überzeugen und sich als Verstärkung erweisen – für ein Engagement bis Saisonende empfehlen, eine Entscheidung darüber soll in der kommenden Woche erfolgen.

Doch bis dahin fließt noch einiges Wasser die Saale hinab, so dass wir Denis Gulda erst einmal recht herzlich in Halle zu einem hoffentlich für beide Seiten erfolgreichen Tryout begrüßen dürfen.