Es war Mitte Dezember 2018, als sich die Verantwortlichen des MEC Halle 04 entschieden, den Transfermarkt nach einem weiteren Kontingentspieler zu sondieren. Man wurde in der nordamerikanischen ECHL bei den Tulsa Oilers fündig und konnte Chris Francis Dank des zusätzlichen Engagements unseres Partners Wolfgang Bartels (Fa. Atlantis GmbH / „Smaugs Treasure“) an die Saale lotsen, wo er „den Offensivreihen der Bulls sicher noch mehr Qualität verleihen wird“, so die damalige offizielle Pressemitteilung zur Verpflichtung des ersten US-Amerikaners in der Vereinsgeschichte.

Und wie Francis einschlug! Direkt bei seinem Debüt gegen die Trappers in Tilburg steuerte er zwei Tore und zwei Vorlagen bei und deutete sein Leistungsvermögen mehr als nur an. Am Ende seiner Premierensaison finden sich in der persönlichen Statistik des 30-Jährigen beeindruckende 29 Tore und 44 Vorlagen (73 Punkte) – das Ganze in nur 33 Pflichtspielen! Zahlen, die ihn auch für andere Vereine interessant gemacht haben dürften … aber … Chris Francis BLEIBT EIN BULLE!!!

Somit wird also auch in der kommenden Saison der mit 2,2 Zählern pro Partie statistisch beste Importspieler, der je das Bulls-Trikot getragen hat, für den MEC auflaufen, wobei seine Verpflichtung erneut von unserem Partner Wolfgang Bartels präsentiert wird. Mit seinen Toren und Pässen, mit seinem Spielverständnis wird Francis sicher dafür sorgen, dass die neue Spielzeit der Bullen einen ähnlich erfolgreichen Verlauf nimmt wie die gerade erst abgelaufene – und vielleicht noch länger geht.

Wir freuen uns, Chris im August wieder in Halle begrüßen zu können und gemeinsam mit ihm in die Saison 2019/2020 zu starten!

Außerdem geht unser besonderer Dank an Wolfgang Bartels, der die Vertragsverlängerung durch sein weiteres Engagement ermöglicht hat! (Jy/FE)