Rückblick, Sommer 2015: Die Saale Bulls verpflichten Torhüter Sebastian Albrecht von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2.

Vier Jahre später, Sommer 2019: Die Saale Bulls verpflichten Torhüter Sebastian Albrecht von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2.

Zwei Jahre lang, von 2015 bis 2017, hütete der Linksfänger das hallesche Gehäuse, avancierte dabei mit seinen Paraden nicht nur zum Leistungsträger im Team, sondern auch der gesamten Liga – die zweimalige Wahl zum „Torhüter des Jahres“ durch Trainer und Sportliche Leiter der gegnerischen Vereine sind Beleg der Anerkennung und Wertschätzung.

In Halle absolvierte der gebürtige Berliner seine statistisch erfolgreichsten Oberliga-Spielzeiten, an die er zwar nach seinem Wechsel zu den Hannover Indians nicht ganz heranreichen konnte, ihn jedoch wieder für die DEL2 interessant machten. In der abgelaufenen Saison hütete er das Crimmitschauer Tor, wurde am Ende mit einem Gegentorschnitt von 2,85 aller in der entscheidenden Saisonphase eingesetzten Goalies viertbester Schlussmann in den Playoffs.

Nun also die Rückkehr an die Saale, womit sich für Albrecht ein Kreis schließt. „Ich freue mich auf die tollen Fans, das Team und endlich wieder in Halle zu sein. Denn wie heißt es so schön: Einmal Halle, immer Halle!“, so der 29-Jährige, der wie gewohnt mit „seiner“ Nummer 30 auflaufen wird und an die bereits im Bulls-Trikot gezeigten Leistungen anknüpfen will.

Der MEC Halle 04 heißt Rückkehrer Sebastian Albrecht recht herzlich in Halle willkommen und wünscht ihm neben einer erfolgreichen und verletzungsfreien Spielzeit auch möglichst wenig Einschläge sowie viele Shutouts. (Jy)