Erik Hoffmann bleibt den Saale Bulls erhalten, hat seine Unterschrift unter neue Arbeitspapiere gesetzt. Im Sommer 2020 von den ESC Wohnbau Moskitos aus Essen nach Halle gewechselt konnte der 23-jährige Verteidiger in seinem ersten Jahr im Bulls-Trikot in 42 Einsätzen neben elf Vorlagen auch einen Treffer (in Überzahl) für sich verbuchen. Eine Verdopplung der Torausbeute aus der Vorsaison vorausgesetzt, würden sich schlussendlich sieben Tore in der Vita des Linksschützen finden lassen. 

Sieben? Ja. Denn wir haben uns nicht verrechnet, sondern uns den neuen Vertrag des gebürtigen Bad Muskauers noch einmal genauer angeschaut. Und da steht tatsächlich etwas von „gültig bis zum Ende der Spielzeit 2022/23.“ Die Verantwortlichen des MEC sind froh, sich mit der halleschen Nummer 15 auf die Fortsetzung der gemeinsamen Zusammenarbeit um gleich zwei weitere Jahre geeinigt zu haben. Sind sie doch davon überzeugt, dass Hoffmann, der trotz seines jungen Alters bereits 136 DEL2-Einsätze (acht Vorlagen) sowie 147 Drittliga-Spiele für Schönheide, Hamburg, Essen und Halle mit 64 Zählern (acht Treffer) in der Vita stehen hat, noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist und sich bei den Bulls zu einem gestandenen Defender etablieren kann.

Die Saale Bulls freuen sich, Erik Hoffmann nach der Sommerpause wieder in Halle begrüßen zu dürfen und wünschen ihm zwei weitere erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeiten im Bulls-Trikot. (Jy)