Am 5. März 2021 erzielte Dennis Gulda, der sich im Januar – vom tschechischen HC Slezan Opava kommend – nach erfolgreichen Tryout einen Vertrag bis Saisonende erspielte, in seinem 17. Einsatz im Bulls-Trikot seine Treffer Nummer sechs und sieben. Damit stellte der Angreifer einen neuen persönlichen Rekord auf, waren doch bislang ein halbes Dutzend Tore in den Oberliga-Spielzeiten 2015/16 (in Deggendorf) sowie 2016/17 (Schönheide) die bisherigen Karriere-Bestwerte des Linksschützen.

„Ich bin als Last-Minute-Transfer gekommen, habe die Chance bekommen, sie ergriffen und mich für einen neuen Vertrag empfohlen“, spielt der 27-jährige Angreifer darauf an, nach seiner Unterschrift unter neue Arbeitspapiere auch in der kommenden Spielzeit für die Saale Bulls auf Tore- und Punktejagd gehen zu können.

Beim coronabedingten Ende der abgelaufenen Saison fanden sich schlussendlich zwölf Treffer (vier in Überzahl, zwei zum Sieg, einer zur Führung) sowie acht Vorlagen in der Vita des Deutsch-Tschechen, der somit 20 Zähler in 23 Einsätzen sammeln konnte.

„Ich habe noch lange nicht genug und bin hungrig nach neuen Aufgaben. Persönlich möchte ich mich eishockeytechnisch weiterentwickeln und Erfolge mit der Mannschaft feiern. Und dafür sehe ich Halle als optimale Adresse. Ich freue mich auf die neue Saison und auf die Fans in der Stierkampfarena,“ hofft nicht nur Gulda auf die Rückkehr der Anhänger in den Sparkassen-Eisdom. Die Verantwortlichen freuen sich, Dennis Gulda auch 2021/22 im Kader zu haben und wünschen ihm eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit im Bulls-Trikot. (Jy)

Bildquelle: Baas