Auch wenn am Anfang kurz der Strom ausfiel, sollte es an Spannung nicht mangeln. Nach dem Spiel am Freitag hatten die Indians im Rückspiel noch einmal die Chance sich gegen den Tabellenführer zu beweisen. An Abtasten wurde nicht mehr gedacht und schon kurz nach dem Bully, hieß es auch schon Überzahl für die Gastgeber, die aber die Chance nicht verwandeln konnten. Doch auch die nächste Strafe ließ nicht auf sich warten und diesmal stellten sich die siegeshungrigen Indianer besser an – das erste Tor fiel. Dass aber ein Tor allein nichts zu bedeuten hat, wussten alle Beteiligten. In einem schnellen Spiel setzten beide Mannschaften alles daran ein weiteres Tor zu schießen. Dem es gelang, war Niemelä in der fünfzehnten Minute. Und weil ihm das noch nicht genug war, legte er kurz darauf nach und drehte auf ein 1:2. Doch kurz vor Drittelende gelang es den Indians durch Christmann der Ausgleich. Nach der Drittelpause ging es spannend aber ausgeglichen weiter – niemand wollte etwas verschenken. Erst in der 30. Minute fiel das nächste Tor. Für die Gastgeber netzte Kiss ein und in der 35. legte Palka nach. Und auch das letzte Drittel begann mit Druck von beiden Seiten. Mit nur einem Tor im Rückstand dachten die Bulls nicht ans Verlieren. Da die Indians wenigstens einen Sieg einfahren wollten, ließ keine der beiden Mannschaften locker. Doch auch wieder ließen die Tore auf sich warten. Erst in der 54. Minute gelang Hildebrand der Ausgleich für die Bulls, nur damit Pohanka 2 Minuten darauf wieder ausbaute. Den Ausgleich im Visier verließ Albrecht auch das Tor, um ein 6 gegen 5 zu ermöglichen. Doch die Hannoveraner ließen sich nicht beeindrucken, nutzen die Chance und nach einem empty net goal war das Spiel endgültig entschieden. Der MEC musste seine Position an der Tabellenspitze abgeben. Doch fiel nur auf Platz zwei, während es den Indians nur ein Platz 5 vergönnt war.

Am Freitag heißt es dann in Leipzig sich zurück zu kämpfen an die Tabellenspitze.

Hannover Indians – Saale Bulls 6:4 (2:2, 2:1, 2:1)

1:0       05.‘       Schmid                        PP1

1:1       15.‘       Niemelä                      

1:2       16.‘       Niemelä                       PP1

2:2       19.‘       Christmann

3:2       30.‘       Kiss

4:2       35.‘       Palka

4:3       37.‘       Pfennigs                      

4:4       54.‘       Hildebrand

5:4       56.‘       Pohanka                     

6:4       60.’       Palka                           ENG

Strafminuten: Hannover Indians 10, Halle 10

CH