Halle. Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle hat neue Beratungsräume in der Georg-Cantor-Straße 1 a bezogen. Die Saale Bulls waren bei der feierlichen Eröffnung vor Ort. In den behindertengerechten Räumlichkeiten finden vorwiegend Beratungen des GsA-Projektes (Gemeinsam sicher Ankommen) für Familien mit schwerstkranken Kindern aus der Ukraine statt.

Das Kinderhospiz bietet den geflüchteten Familien nicht nur psychosoziale Betreuung und Beratung an. Das Hospiz unterstützt bei der Wohnungssuche und hilft bei der Integration in Schulen und Kitas. Auch offene Freizeitangebote stehen auf der Agenda: Stadtführungen, Frühstück oder Picknick kommen dabei nicht zu kurz.

Die Saale Bulls unterstützen das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle mit Dauerkarten, die vom Hospiz intern an betreute Familien ausgegeben werden.